Was soll man den Kindern nur sagen?

Das große Kind, um das mich alle beneiden, die so gar nichts von ihm wissen, ist drauf und dran, sein Studium zu schmeißen. Da wäre er bei der Prüfung leider krank gewesen, und der Professor sei überhaupt so einer, der die Vorschriften so genau nähme.

Deshalb bist du in der Fachhochschule, Kind, weil dich die Selbständigkeit an der Uni überfordert hat. Das verjankerte Jahr hab ich dir verziehen, aber dass du bei genau der Person, die tatsächlich Wert darauf gelegt hätte, deine Mindestanwesenheit nicht erreicht hast, das tut einfach weh.

Was hab ich falsch gemacht? Die Frage hab ich mir gerade deinetwegen schon ein paar Mal gestellt. Ich gebe mir auch ein paar Antworten drauf, die alle meine Freundinnen sofort als völlig falsch einordnen. Die Wahrheit wird in der Mitte liegen, die Verantwortung für deinen beruflichen Erfolg kann ich sowieso nicht tragen.

Aber leid tut es mir, wenn du deine Chancen und deine Intelligenz vergeudest.

Lieber Xaver(9)!

Morgen und heuer ist dein letzter einstelliger Geburtstag – genau an dem Tag, an dem du das erste Mal ein Zeugnis mit „richtigen“ Schulnoten bekommst. Da seist du schon unglaublich gespannt drauf, sagtest du kürzlich, weil in Deutsch könne es sich ja auswirken, dass du noch nicht schnell genug schreibst, und in Mathematik seist du zwar der Klassenbeste, beim letzten Test hättest du allerdings doch einen kleinen Fehler gemacht. Weiterlesen „Lieber Xaver(9)!“